C02–neutral Heizen + Kühlen

Ehrenthaler Hahn

Der Ehrenthaler Hahn ist ein Hochplateau über St. Goarshausen-Ehrenthal im UNESCO Welterbegebiet Oberes Mittelrheintal. Der Rheinsteig führt über die Wiesenlandschaft der außergewöhnlichen Rheinterrasse.

Blick auf Rhein und Hochplateau Ehrentaler Hahn

Auf den fruchtbaren Lößböden hat die Gemeinde Prath in den 1950er Jahren eine Plantage mit mehreren Hundert Walnuss-Hochstämmen angepflanzt. Die Plantage wurde irgendwann aufgegeben, verbuschte mehr und mehr und wird heute als Rinderweide genutzt.

Wiese mit Bäumen

Gegenwärtig existieren noch etwa 200 mehr oder weniger überwucherte Walnussbäume in einem Mosaik aus Hecken, verbuschten Halbtrockenrasen und Felstrockenwäldern.
Hier setzt sich die Melzer Kälte + Klima GmbH aktiv für den Erhalt der Kulturlandschaft sowie den Schutz seltener Pflanzen- und Tierarten ein.

Wallnuss am Baum

Die Wiese mit einer Größe von ca. 5,65 ha (ca. 8 Fußballfelder) wurde auch in der Vergangenheit zeitweise gepflegt. Gegenwärtig stehen der amtlichen Biotoppflege aber keine Mittel für Maßnahmen an diesem Ort zur Verfügung. So sind artenreiche Wiesenabschnitte wieder mit Schlehen zugewachsen.

Von Schlehen zugewachsener Baum

Unter Mitwirkung des Geobotanikers und Biotoppflegers Martin Unfricht haben sich die Unternehmer vorgenommen, die Wiese wieder teilweise zu entbuschen um sie als Kleinod der Kulturlandschaft zu erhalten. Auch ist es hier besonders sinnvoll, seltene Kulturobstsorten, wie etwa die Mittelrheinkirschen, aber auch Quitten oder Maronen, punktuell nachzupflanzen.

Schöne Aussichten

Nach den Entbuschungs- und Freischneidemaßnahmen zu Beginn des Jahres zeigen sich die vielfältigen Baumreihen des Ehrenthaler Hahn nun wieder in beeindruckender Schönheit.

  • Image Name

    Bild 1

  • Image Name

    Bild 2

  • Image Name

    Bild 3

  • Image Name

    Bild 4

  • Image Name

    Bild 5

  • Image Name

    Bild 6

  • Image Name

    Bild 7